CARE HEALTH

Easy selfmade Pizza

Egal, ob eine Pizza für sich selbst, 3 Pizzen für die Party oder gemeinsam mit den Mädels Pizzabacken: Das Resultat kann sich sehen lassen und schmeckt so viel besser als aus manch einer Pizzeria. Aber wem muss ich das eigentlich erzählen. Wisst Ihr ja selbst. Falls nicht: Probiert's aus!

Gesund und lecker kochen ist gar nicht so schwer und teuer wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Ich habe mich oft zum Auswärtsessen verleiten lassen. Sei es Panpizza, Burger oder Nudeln: In meinen Bauch kam alles! Am Ende noch ein fettes Eis oder ein Stück Kuchen mit Sahne und ich war glücklich. Allerdings kommt man auch schnell mal auf seine 12€ pro Kopf, was gegen ende des Monats weniger glücklich macht. Lieber eine Fertigpizza für 3€ in den Ofen? Kein Problem… Naja, vielleicht doch, denn nach weniger als zwei Stunden packt mich wieder der Hunger. Was bleibt einem dann noch anderes übrig als Selbermachen?

Selbstgemachte_Pizza_Rezept

Egal, ob eine Pizza für sich selbst, 3 Pizzen für die Party oder gemeinsam mit den Mädels Pizzabacken: Das Resultat kann sich sehen lassen und schmeckt so viel besser als aus der Pizzeria. Aber wem muss ich das eigentlich erzählen. Wisst Ihr ja selbst.

WHAT YOU NEED

200g Mehl
1/2 TL Salz
1 Messerspitze Trockenhefe
Eine Prise Zucker
2 TL Olivenöl
125ml lauwarmes Wasser
400g gehackte Tomaten
Käse Eurer Wahl
Toppings Eurer Wahl

HOW TO

Mehl, Salz, Trockenhefe und Zucker kommen in eine Schüssel und werden schonmal vermischt. Dann gebt Ihr 1 TL Olivenöl und lauwarmes Wasser dazu. Achtet darauf, dass Ihr unbedingt lauwarmes Wasser nehmt, denn bei kaltem Wasser geht der Teig im Nachhinein nicht auf. Das gilt auch für zu heißes Wasser, da dadurch die Hefekulturen zerstört werden. Habt ihr das gemeistert, geht’s ans Kneten. Ihr habt dann einen klebrigen Teig und hoffentlich keine Küche, die aussieht wie ein Schlachtfeld.
Bedeckt die Schüssel mit Frischhaltefolie oder einem sauberen Trockentuch. Platziert die Schüssel an einem warmen Ort, beispielsweise auf die Heizung oder bei weniger als 50 Grad in den Backofen. Jetzt heißt es: Abwarten und Tee trinken. Lasst den Teig 45-60min gehen.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Tomatensauce vor. Hackt die Knoblauchzehe klein (oder greift zu einer Knoblauchpresse). Fügt den gehackten Knoblauch in einen Topf, in dem Ihr Olivenöl erhitzt habt. Achtet darauf, dass das Öl nicht zu heiß wird. Wenn Euer Knoblauch goldgebäumt ist, fügt Ihr die gehackten Tomaten hinzu. Würzt die Sauce mit einer Prise Zucker. Würzt nach belieben mit Salz und Pfeffer. Lasst die Sauce auf mittlerer Hitze köcheln bis sie dickflüssiger wird und rührt zwischendurch. Tadaaaaa, sauce is done.pizza_teig_selbermachen_ofen_blogger_food

Ist die Zeit für den Teig um, rollt Ihr ihn mit einem Nudelholz ausrollen. Diejenigen, die wie ich keins haben: Ein Glas tut’s auch.

Streut vorher am besten etwas Mehl auf die Arbeitsplatte, dann klebt der Teig nicht überall. Ist der Teig ausgerollt, kommt die Tomatensauce drauf und Ihr könnt Eure Pizza dann nach belieben belegen. Jetzt nur noch bei 200 Grad Ober- und Unterhitze circa 15min backen, et voilà: Pizza à la [Hier beliebigen Namen einfügen].

Gut, oder? Das Ganze kostet Euch weniger als 5€, Ihr habt ’ne mega leckere Pizza und falls mal zu viel Teig da sein sollte, kann man den super easy einfrieren. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s